Memory kennt der kleine Timur aus der Ukraine nicht. Er schaut sich die bunten Kärtchen interessiert an. Ich beginne einfach. Es funktioniert. Wie er mich beschummeln kann, hat er auch ganz schnell raus. Und so habe ich schnell keine Chance mehr, gegen ihn zu gewinnen. Er strahlt. Noch einmal. Und noch einmal. Da haben wir noch kein Wort geredet. Ich frage ihn, wie er heißt. Zum Glück versteht seine Mama, die neben ihm mit unserer Unterstützung die Wochentage auf Deutsch übt. Ganz vorsichtig und leise versucht er es mit Mamas Hilfe: „Mein Name ist Timur“.

Willkommenscafé in St. Josef

Unser Sprachcafé öffnet seit Ostern wieder an jedem Freitag von 15.00 – 16.30 Uhr seine Türen für alle Menschen, die es auf der Suche nach Frieden und Sicherheit zu uns nach Verden verschlagen hat. Das sind die Flüchtlinge aus der Ukraine, aber auch Menschen aus anderen Kriegs- und Krisengebieten. Wir bieten ihnen einen Ort der Begegnung mit uns und untereinander und die Möglichkeit zu einem ersten Spracherwerb, denn Sprachkurse gibt es nicht genug für alle. Wir, das sind Verdener Bürger, zum Teil Mitglieder unserer Gemeinde, zum Teil evangelische Mitchristen und auch Menschen ohne kirchlichen Bezug, die helfen und den Menschen ein Gefühl des Willkommenseins vermitteln wollen. Da wird in unserem Gemeindehaus bei Kaffee, Tee und Keksen geredet, Deutsch geübt, gespielt, gelacht – meistens. Handybilder vom eigenen zerstörten Haus in der ukrainischen Heimat lösen natürlich auch Traurigkeit und Stille aus. Aber das ist die Ausnahme. Der Alltag und die Anforderungen, in einem fremden Land in einer fremden Sprache zurechtzukommen, überwiegen. Was ist ein Kindergeldantrag? Wieso kann man in Deutschland am Sonntag nicht einkaufen gehen? Kann ich meinen Bruder nach Verden holen, der in Frankfurt untergebracht wurde? Für Fragen wie diese letzte haben wir die MitarbeiterInnen der Caritas, die uns gerne unterstützen und für deren kompetente Begleitung wir dankbar sind. Finanzielle Unterstützung und bei Bedarf Beratung bekommen wir auch von der Stadt.

Herzlichen Dank dafür an dieser Stelle. Weitere Helferinnen und Helfer sind herzlich willkommen.
Kontakt: sprachcafe-stjosef(ät)gmx.de


Grüß Gott und herzlich willkommen in der katholischen Propstei Gemeinde St. Josef!

Zwischen Bremen und der Lüneburger Heide, direkt an der Aller gelegen, befindet sich die Reiterstadt Verden mit knapp 27.000 Einwohnern. Unsere Propstei gehört zum Bistum Hildesheim und wurde nach der Reformation 1856 als Missionsgemeinde gegründet. 1893 folgte die Grundsteinlegung des heutigen Kirchengebäudes durch Dechant Bernhard Bram. Die Gemeinde ist flächenmäßig sehr groß und erstreckt sich auf rund 550 qkm. Und obwohl wir uns in der Diaspora befinden, zählen 4.500 Gemeindemitglieder zu uns.

Zu unserer Gemeinde gehören ein Kindergarten, ein Alten- und Pflegeheim, eine Ehe-, Familien- und Lebensberatungs-Stelle sowie das Netzwerk „Katholisches Familienzentrum St. Josef“. Viele engagierte Gemeindemitglieder sorgen für ein reges Leben in unserer Propstei.

Auf unseren Internet-Seiten möchten wir Ihnen unser Gemeindeleben näher bringen und Ihnen zahlreiche Informationen rund um unsere Aktivitäten und Ansprechpartner geben.

Wir wünschen Ihnen viel Freude beim Surfen!

St. Josef Apsis